Kategorie: Klebevinyl

Klebevinyl ist die noch belastbarere und robustere Vinylboden-Variante. Die pflegeleichten und vielseitigen Eigenschaften des Vinyls bleiben, aber durch einen festverklebten Verbund mit dem Untergrund werden sie durch Wasserresistenz und eine erhöhte Langlebigkeit ergänzt. Das macht Klebevinyl zur perfekten Wahl für stark beanspruchte und feuchte Räume.

Einkaufshilfe und mehr über Klebevinyl erfahren -->

96 Produkte

Klebevinyl

Was ist Klebevinyl?

Klebevinyl ist die verklebte Variante von Vinylboden. Vinyl ist eine Abkürzung und steht für Polyvinylchlorid (PVC). Der Bodenbelag hat seit seiner Erfindung einen erstaunlichen Wandel mitgemacht: Einst wurde er aufgrund seiner antibakteriellen und pflegeleichten Eigenschaften hauptsächlich in Krankenhäusern und Büroräumen eingesetzt, bis kritische Stimmen laut wurden.
Seitdem hat sich viel getan und mittlerweile ist Vinylboden – und auch Klebevinyl – frei von schädlichen Weichmachern und anderen Schadstoffen. Außerdem sind die meisten Vinyl-Produkte heutzutage 100% recyclebar.

Der Unterschied zu Klick Vinyl ist die Verlegeart der Beläge. Klebevinyl wird mit dem Untergrund vollflächig verklebt – mit Montagekleber oder durch eine selbstklebende Schicht unter dem Vinyl – und bildet damit einen wasserbeständigen und robusten Verbund. Sogar schwere Möbel und Haushaltsgeräte, die Vibrationen oder Temperaturschwankungen hervorrufen, können dem Klebevinyl damit nichts anhaben. Wer auf zusätzlichen Kleber verzichten möchte, kann auf die selbstklebende Variante zurückgreifen.

Klebevinyl ist aber nicht nur auf der technischen Seite eine moderne Wahl für Bodenbelag, sondern kann auch optisch mit allen Alternativen mithalten. Klebevinyl imitiert nämlich natürliche Materialien wie Stein oder Holz nahezu naturgetreu – in Optik, Haptik und Wohngefühl. Letzteres kann durch den fußwarmen und gelenkschonenden Komfort des Vinyls sogar noch gesteigert werden: So können Sie wasserresistentes Klebevinyl in Fliesen- oder Holzoptik im Badezimmer verlegen und sich damit über einen wesentlich barfußfreundlicheren Boden freuen.

Das Wichtigste in Kürze – 10 schnelle Fakten über Klebevinyl

  1. Verklebtes Vinyl, auch als selbstklebende Variante
  2. Langlebigste Wahl für beanspruchte Wohnräume
  3. Verhindert Schwingungen und Materialermüdung
  4. Kann in Feuchträumen wasserdicht verlegt werden
  5. Fußwarm, gelenkschonend und antibakteriell
  6. Nachahmung von Naturböden und moderne Designs
  7. Schwingungsarm und geräuschhemmend, auch auf großer Fläche
  8. Geringere Aufbauhöhe als alle anderen Böden
  9. Erfordert gute Vorbereitung des Untergrunds
  10. Preiswerteste Vinyl-Ausführung

Aus was besteht Klebevinyl?

Alle Vinylboden-Varianten sind grundsätzlich gleich aufgebaut. Die Basis bildet eine stabile Trägerschicht, die aus PVC
(Polyvinylchlorid) besteht. Diese Schicht macht den Bodenbelag stabil und robust, aber gleichzeitig auch flexibel. Hier wird der Klebevinyl entweder mit einem Montagekleber mit dem Untergrund verbunden oder die Trägerschicht ist bereits mit einer dünnen Klebeschicht überzogen.

Der Look des Klebevinyls wird über die Dekorschicht bestimmt, die fotorealistisch das gewünscht Design sichtbar macht. Der Abschluss ist die schützende Nutzschicht, der das Material und Dekor vor einem Verbleichen und Beschädigen bewahrt. Je höher diese Schicht aufgebaut ist, desto besser ist der Schutz vor äußeren Einwirkungen.

--> Unser Tipp: Nutzen Sie unsere Filter, um die Produkte nach Klebevinyl zu filtern. Auch die Dicke der Nutzschicht kann hierüber eingestellt werden.

Was sind die Vorteile von Klebevinyl?

1. Langlebigkeit

Durch einen festen Verbund zwischen Klebevinyl und Untergrund erhalten Sie einen stabilen Bodenbelag. Schwere Möbel wie große Schränke oder dynamische, in der Temperatur schwankende Haushaltgeräte wie Geschirrspülmaschinen dürfen problemlos auf Klebevinyl gestellt werden.

2. Feuchtraumgeeignet

Hinzu kommt die Dampf- und Wasserresistenz des Materials, die das Klebevinyl sogar für Bäder, Küchen, Keller und Waschküchen eignet. Solange Sie den Vinylboden hier sorgfältig, vollflächig verkleben, Fugen und Wandübergänge abdichten, kann der Bodenbelag im Gegensatz zu anderen Böden in jeden problemlos Feuchtraum verlegt werden.

3. Geringe Aufbauhöhe

Klebevinyl hat ein noch dünneres Profil, wodurch es sich gut dafür eignet auf Altbelag und auf Fußbodenheizungen verlegt zu werden. Wichtig ist dabei nur, dass der vorhandene Untergrund bestmöglich vorbereitet wird, damit keine Unebenheiten wie Fugen von alten Fliesen im neuen Belag zu sehen sind.

4. Geräuscharm

Um weniger Schwingungen und Gehgeräusche zu erzeugen, sollten Sie Ihren Vinylboden kleben. Durch den festen Verbund mit dem Untergrund wird der Trittschall im Raum erheblich minimiert, sodass eine zusätzliche Trittschalldämmung hinfällig sein kann.

5. Reparatur

Sollte es doch mal zu Schäden im Boden kommen, müssen Sie nicht das ganze Klebevinyl entfernen. Sie können beschädigte Vinyl-Planken, -Dielen oder -Fliesen einzeln entfernen und austauschen.

6. Kostengünstig

Klebevinyl ist in der Regel der Preis-Leistungs-Sieger im Vergleich zu Naturböden und auch unter den Vinylböden oft die günstigste Variante. Hier muss natürlich die Vorbereitung des Untergrunds und der Einsatz des Montageklebers dazu gerechnet werden.  

Der Unterschied zwischen Klebevinyl und Vinylboden zum Klicken

Kategorie Klebevinyl Vinyl zum Klicken
Robust und langlebig ★★★ ★☆☆
robuster bei Hartkernvinyl zum Klicken
Geeignet für Feuchträume ★★★ ★☆☆
geeignet, muss aber abgedichtet werden
Aufbauhöhe gering ★★★
2 bis 3 mm
★★☆
3 bis 6 mm
Untergrund vorbereiten ★☆☆
aufwändiger
★★★
i.d.R. wenig Aufwand
Schnelles, einfaches Verlegen ★☆☆
aufwändiger und Vorkenntnisse notwendig, aber als selbstklebende Variante weniger Aufwand
★★★
schnell und leicht, auch für Anfänger
Begehbar nach dem Verlegen ★☆☆
erst nach Trocknung und Lüftung
★★★
sofort
Geräuscharm ohne zusätzliche Trittschalldämmung ★★★
i.d.R. keine zusätzliche Trittschalldämmung nötig
★☆☆
aber mit integrierter Akustikschicht erhältlich
Für große Flächen geeignet ★★★ ★★☆
mit Dehnungsfugen und Fixierung an den Rändern
Auswahl an Designs und Farben ★★★ ★★★
Fußwarm und gelenkschonend ★★★ ★★★
Aufwand beim Pflegen & Putzen ★★★
gering
★★★
gering
Kostengünstig ★★★ ★★☆
mit Rigid Core teurer
FAZIT Größerer Aufwand beim Verlegen, aber ein langlebiger und trotzdem kostengünstiger Vinylboden für große, beanspruchte Flächen, Feuchträume oder schwere Möbel. Der einfachere, schnell zu verlegene Belag für Heimwerker in weniger beanspruchten Bereichen.

Wie sieht Klebevinyl aus?

Bodenbelag wird schon lange nicht mehr nur als notwendiges Muss eines jeden Wohn- und Arbeitsbereichs gesehen. Genau wie Ihre Möbel, Wandfarbe und Dekoration ist das Erscheinungsbild Ihres Fußbodens fester Bestandteil jeder Inneneinrichtung. So macht ein Holzbelag jeden Raum gemütlich, während Steinböden einen modernen, cleanen Stil erreichen können.

Egal, für welches Design Sie sich entscheiden, Klebevinyl liefert Ihnen die passende Ausführung. Der Bodenbelag ist ein echter
Verwandlungskünstler, denn ein eigenes Aussehen hat er nicht. Durch die verschiedenen Ausführungen der Designschicht imitiert das Klebevinyl die Optik und Haptik aller denkbaren Bodenarten: Eichendielen, Parkett in Fischgrätmuster, Beton- und Steinböden oder abstrakt gemusterte Fliesen – alle Stile sind machbar.

Klebevinyl in Holzoptik:

Das Klebevinyl ahmt das Erscheinungsbild von echtem Holz nach, einschließlich natürlicher Holzmaserungen in der Oberflächenstruktur und Farbtöne. Sie finden verschiedene Designs wie Eiche, Kiefer, Ahorn oder exotische Hölzer in dieser Kategorie.

Klebvinyl in Fischgrätoptik:

Noch klassischer wird es, wenn Sie zu Vinylboden in Holzoptik im Fischgrätformat greifen. Das Besondere ist die Form der Belagstücke, die wie beim Designklassiker im rechten Winkel zusammengelegte Holzstäbchen imitieren.

Klebevinyl in Fliesenoptik und Steinoptik:

Diese Variante von Klebevinyl kann durch eine breite Palette an Texturen und Farbvariationen das Aussehen von Naturfliesen aus Keramik, Porzellan und Stein oder sogar Betonböden imitieren. Das Vinyl in Fliesenoptik bekommen Sie in handlichen quadratischen oder rechteckigen Formaten.

Klebevinyl als abstrakte Muster:

Klebevinyl in Fliesenoptik muss aber nicht immer einfarbig aussehen oder die Maserung von Naturstein aufweisen. Wie wäre es mit einem abstrakten Muster als Highlight im Eingangsbereich oder Badezimmer?

Wo kann ich Klebevinyl verlegen?

Die verklebte Vinyl-Variante eignet sich für noch mehr Bereiche als die Klick-Version. Da es zu einem festen Verbund mit dem Untergrund verlegt wird, hält Klebevinyl allen Herausforderungen des Alltags stand und kann daher auch in stark frequentierten und beanspruchten Räumen genutzt werden.

Esszimmer, Home Office und Flur

Überall wo viel „Verkehr“ herrscht, schwere Möbel stehen und auch mal Stühle über den Boden gerückt werden, brauchen Sie einen strapazierfähigen Bodenbelag. Zudem ergibt die Wahl eines Klebevinyls im Ess-, Arbeits- und Flurbereich dann Sinn, wenn Sie sich an einem von Grund auf antibakteriellen und leicht zu reinigen Boden erfreuen möchten. Hier können heruntergefallene Essensreste oder Schmutz durch Straßenschuhe schnell und restlos gekehrt oder gewischt werden.

Bad, WC und Küche

Der wohl größte Vorteil von Klebevinyl ist seine Dampf- und Wasserresistenz. Wird es fachgerecht verlegt, kann es problemlos in Feuchträumen verlegt werden. So kann z.B. ein Klebevinyl in Holzoptik Gemütlichkeit in Ihr Badezimmer bringen, ohne aufzuquellen oder zu rutschig zu werden. Neben Spritzwasser und hohe Luftfeuchtigkeit ist der Bodenbelag auch gegen Vibrationen und Temperaturschwankungen gewappnet. Haushaltsgeräte wie Geschirrspüler sind daher auch kein Problem.

Keller, Waschküche und Reisemobile

Im Untergeschoss herrschen oft Feuchtigkeit, in Waschküchen zusätzlich Temperaturschwankungen und Vibrationen durch Waschmaschine und Wäschetrockner. Wo früher oft nur Fliesen in Anbetracht kamen, ist Klebevinyl mittlerweile oft die beliebtere Wahl. Und auch für Wohnmobile, Wohnwagen und Campervans bietet sich das robuste, leichte und pflegematerial Material an.

Wohnbereiche zum Wohlfühlen

Abgesehen von all den praktischen Einsatzgebieten im Haus, punktet Klebevinyl auch mit Wohnkomfort. Ein fußwarmer und gelenkschonender Boden in Parkettoptik kann besonders im Wohn- und Schlafzimmer zum Verweilen einladen, ohne auf die funktionalen Vorteile des Materials zu verzichten. Schwere Schränke oder eine Fußbodenheizung stehen der Entscheidung nicht im
Weg.

Wo Klebevinyl besser nicht verlegt werden sollte

Verklebter Vinylboden sollte nur im Innenbereich verlegt und vor extremer Sonneneinstrahlung sowie langzeitiger Hitzeeinwirkung geschützt werden. Daher raten wir Ihnen von einer Installation in Wintergärten oder Räumen mit sehr großen Fensterfronten mit Südausrichtung ab.

Was ist der Unterschied zwischen Klebevinyl und selbstklebendem Vinyl?

Zunächst einmal teilt sich Klebevinyl in zwei verschiedene Varianten auf: Selbstklebender Vinylboden und Klebevinyl ohne integrierte Klebeschicht. Im Folgenden beleuchten wir die Unterschiede bei der Installation, den nötigen Vorkenntnissen und der Langlebigkeit beider Varianten.

1. Art des Verlegens:

Bei selbstklebendem Vinyl

Die Belagstücke verfügen ab Werk bereits über eine Klebeschicht an ihrer Unterseite. Sie ziehen das Schutzpapier darunter einfach ab und kleben das Vinyl so Stück für Stück auf den vorbereiteten Untergrund. Zusätzliche Klebstoffe sind also überflüssig und somit auch ein Arbeitsschritt.

Bei Klebevinyl ohne integrierte Klebeschicht

Die Belagstücke des üblichen Klebevinyls verfügen nicht über eine selbstklebende Schicht, sodass Sie einen zusätzlichen Klebstoff zum Verlegen benötigen. Dazu wird ein nasser Vinylkleber oder spezielle Haftvermittler wie Unterlegmatten oder doppelseitige Klebefolien.

 

2. Schwierigkeitsgrad der Verlegearten:

Bei selbstklebendem Vinyl

Durch die integrierte Klebeschicht an der Vinylunterseite ist das Verlegen der selbst selbstklebenden Belagstücke einfach und schnell umzusetzen. Mit etwas Übung können sich somit auch Heimwerker an dieses Klebevinyl probieren. 

Bei Klebevinyl ohne integrierte Klebeschicht

Das gleichmäßige Auftragen des Montageklebers oder Fixieren von Haftvermittler erfordert dagegen mehr Geschick und Erfahrung, um das korrekte Verlegen der Vinylstücke zu garantieren. Holen Sie sich im Zweifel Hilfe dazu. 

 

3. Anpassungsfähigkeit:

Bei selbstklebendem Vinyl

Planken oder Fliesen, die über die integrierte Klebeschicht verlegt wurden, können bei Schäden einzeln entfernt und ersetzt werden. Das macht diese Vinylbodenart des nachhaltiger und langlebiger.

Bei Klebevinyl ohne integrierte Klebeschicht

Durch den dauerhaften und festen Verbund zwischen Klebevinyl und Untergrund (bzw. Haftvermittler), ist es schwieriger einzelne Belagstücke auszutauschen, ohne umliegende Dielen oder Fliesen und den Untergrund zu beschädigen.

Wie wird Klebevinyl verlegt?

Haben Sie sich für ein Klebevinyl ohne integrierte Klebeschicht entschieden, können Sie bei der Verlegung verschiedene Wege gehen:

  • Nassbett-Verlegung:

Wie der Name verrät, wird der spezielle Vinylkleber bei dieser Verlegeart auf den vorbereiteten Untergrund aufgetragen, sodass ein Nassbett entsteht. Der Vinylbelag wird dann also mit trockenem Rücken in den nassen Kleber gelegt, ausgerichtet und festgedrückt. Daher spricht man auch von einer „Dryback“-Verlegung (dt.: „trockener Rücken“). Achten Sie darauf, den Kleber gleichmäßig aufzutragen, ohne Pfützen oder Klebstoffnester stehen zu lassen. Außerdem darf Klebstoff nicht zu lange offen stehen bleiben. Bedenken Sie, dass das Ausrichten von gemusterten Fliesen oft zeitintensiver ist und Sie mit dem Klebstoffauftrag dementsprechend gut „haushalten“. Nach ausreichender Trocknungs- und Lüftungszeit ist der Boden begehbar.

 --> Die feste Verbindung im Nassbett hat den Vorteil, dass Gehgeräusche in den Untergrund übertragen werden, das Klebevinyl also noch mehr Trittschalldämmung mitbringt. Zudem ist der Boden noch robuster gegenüber hohen Belastungen z.B. durch schwere Möbel.  

  • Trockenbett-Verlegung:

Als schnellere Alternative zur Nassbett-Verlegung wird bei dieser Methode eine doppelseitig klebende Folie auf
den Untergrund geklebt, die zusätzlich als trockene Klebefläche für die Vinylstücke dient. Hier wird also auf einen nassen Kleber verzichtet, der für das Verlegen auf manchen Altbelägen ungeeignet ist.

  • Schwimmende Verlegung:

Nicht zu verwechseln mit der Installation von Klickvinyl, bei der die Belagstücke ohne Klebstoff miteinander verbunden werden, wird das Klebevinyl bei der schwimmenden Verlegung trotzdem verklebt. Ähnlich wie bei der Trockenbett-Verlegung werden die Bodenplatten nicht direkt auf den Untergrund, sondern auf einer speziellen Unterlegmatte mit integrierter (nach oben gerichteter) Klebeschicht fixiert. Diese liegt jedoch schwimmend ohne nach unten gerichtete Klebeschicht auf dem Untergrund.

--> Beide Wege Vinyl trocken zu kleben ermöglichen es, das Klebevinyl zu einem späteren Zeitpunkt rückstandslos wieder vom Untergrund zu entfernen und kann daher für Mieter interessant sein.

Wie wird der Untergrund für das Klebevinyl vorbereitet?

Grundsätzlich muss der Untergrund vor dem Verlegen von Klebevinyl gründlich vorbereitet werden. Eine unsichere Tragfähigkeit, Unebenheiten oder bestehende Feuchtigkeit beinträchtigen die Haftung des Klebers und damit die Langlebigkeit des Bodenbelags erheblich. Außerdem können sich Höhenunterschiede wie Fugen oder Schmutzpartikel durch die geringe Aufbauhöhe des Vinyls später durch den Belag durchdrücken. Achten Sie also darauf, dass der Untergrund:

  • stabil,
  • eben,
  • glatt,
  • trocken,
  • sauber
  • sowie fett- und ölfrei ist.

Ihr Untergrund erfüllt nicht alle Punkte? Keine Sorge, mit einer Nivelliermasse können Sie Unebenheiten, Risse und Fugen auffüllen und damit eine glatte, ebene Fläche erzeugen. Um die Klebehaftung zu verstärken, empfehlen viele Hersteller zudem das Auftragen eines Primers (Haftgrunds) auf den Untergrund. Prüfen Sie anhand der Herstellerhinweise immer, ob Spachtelmasse und Haftgrund zusammenpassen, damit die Fixierung langfristig stabil bleibt.

Eine eventuelle Restfeuchtigkeit, besonders bei Beton und Estrich sollten Sie mithilfe eines CM-Feuchtemessgerät überprüfen. Der Wert sollte bei Zementestrich höchstens 2,0 CM % betragen. Bei Anhydritestrich liegt der Maximalwert der Restfeuchte bei 0,5 CM %. Ist noch eine Fußbodenheizung vorhanden, ziehen Sie 0,2 CM % von den Werten ab.

Bevor Sie das Klebevinyl nun verlegen, sollte es ausgepackt und in dem richtigen Raum verteilt werden. Hier kann es sich nach der Lagerung und dem Transport mindestens 48 Stunden bei Raumtemperatur akklimatisieren. Sie riskieren sonst eine spätere Ausdehnung, wenn der Boden bereits liegt.

Darf Klebevinyl auf Fliesen, Parkett oder anderen Altbelägen verlegt werden?

Da Klebevinyl die geringste Aufbauhöhe aller Vinylbodenarten aufweist, eignet es sich unter bestimmten Voraussetzungen zum Verlegen auf vorhandenen Altbelägen. Grundsätzlich gilt, dass der vorhandene Boden nicht schwimmend verlegt sein darf und zu mindestens 90 % in einem guten Zustand sein sollte. Andernfalls ist das vorherige Entfernen des Altbelags empfehlenswert.

Vinylboden kleben auf Fliesen:

Diese Kombination bietet sich besonders bei der Badezimmer-Renovierung an. Es gibt jedoch einiges zu beachten. Es darf keine
losen Fliesen geben, kontrollieren Sie daher jede einzelne. Andernfalls kann die Stabilität des neuen Bodens garantiert werden. Zudem kann es zu Gehgeräuschen kommen. Eine lose Fliese sollte also ausgetauscht oder fixiert werden. Weist der Fliesenboden breite Fugen oder eine raue, strukturierte Oberfläche auf, empfiehlt es sich den Belag vollflächig mit Nivelliermasse zu verspachteln, um einen ebenen Untergrund zu schaffen. Im dünnen Vinyl zeichnen sich nämlich sonst diese Unebenheiten ab.

Klebevinyl auf Laminat oder Holzböden:

Die meisten Hersteller raten von Parkett und Laminat als Untergrund für Klebevinyl ab, da sie zu viel schwingen. Bei Parkett kommt hinzu, dass das Holz „arbeiten“ kann und damit keine Stabilität für den neuen Boden gewährleistet ist. Eine Ausnahme kann fest vernageltes Parkett sein. Beachten Sie jedoch auch hier die Empfehlungen der Klebevinyl-Hersteller.

Klebevinyl auf Linoleum oder altem PVC:

Hier raten wir von der Verklebung auf diesen Altbelag ab. Es kann zu einer Reaktion zwischen dem Klebstoff und dem Material des vorhandenen Bodens kommen, sodass dieser zu weich wird und damit nicht mehr tragfähig ist.

Darf ich Klebevinyl auf eine Fußbodenheizung verlegen?

Warmwasserfußbodenheizungen mit einem maximalen Wert von 0,15 m²K/W (in Kombination mit der Dämmung) sind in der Regel kein Problem. Nach dem Verlegen sollten Sie die Temperatur nur langsam erhöhen. Heizen Sie Ihren Klebevinyl-Boden jedoch nie mehr als auf 28°C. Nutzen Sie eine elektrische Heizungssystem, empfehlen wir bei dem Hersteller nachzufragen, ob die Verlegung von Vinyl zum Kleben möglich ist.

Benötige ich eine Trittschalldämmung unter dem Klebevinyl?

Da Sie das Klebevinyl fest mit dem Untergrund verbinden ist der Belag von Natur aus weniger geräuscharm. Es kommt zu weniger Schwingungen oder Vibrationen. In der Regel sind daher zusätzliche Maßnahmen zur Dämmung nicht notwendig. Hier kommt es aber letztendlich auf Ihre Ansprüche und die Frequentierung des Raumes an. Möchten Sie eine zusätzliche Trittschalldämmung nutzen, stellen Sie vor dem Kauf sicher, dass diese mit dem Klebevinyl bzw. dem verwendeten Montagekleber kompatibel ist.

Wie reinige und pflege ich Klebevinyl?

Durch seine pflegeleichten Eigenschaften lässt sich die Reinigung von Klebevinyl mühelos in jede Putzroutine übernehmen. Nutzen Sie für das regelmäßige Kehren einen trockenen Mopp, Besen oder einen Staubsauger mit einem Aufsatz, der für harte Böden geeignet ist. Spezielle Aufsätze mit weichen Bürsten oder Filzpolster tragen dazu bei, Ihren Klebevinyl vor Abnutzung und Kratzern zu schützen. Rotierende Rollen können dagegen zu Mikroschäden führen.

Flecken und hartnäckiger Schmutz sollten schnellstmöglich feucht weggewischt werden. Verhindern Sie durch das Nachtrocknen mit einem Mikrofasertuch dabei immer Pfützenbildung. Aus dem gleichen Grund sollten Sie auf die Benutzung von Nasssaugern verzichten, solange das Klebevinyl nicht ausdrücklich dafür ausgelegt ist. Überschüssige Feuchtigkeit könnte den Klebstoff oder die
Verbindung zwischen den Vinylplanken beschädigen.

Wie bei allen Hartböden gilt: Verwenden Sie Filzgleiter unter Ihren Möbeln und ziehen Sie Einrichtungsgegenstände nicht ungeschützt über den Boden. Bewegliche Möbel wie Bürostühle sollten Sie mit Rollen für elastische Bodenbeläge ausstatten.

Ist Klebvinyl für Allergiker geeignet?

Auf jeden Fall. Die glatte Oberfläche mit antistatischen und antibakteriellen Eigenschaften bietet die besten Voraussetzungen für einen Haushalt mit Allergikern und Allergikerinnen. Pollen, Hausstaubmilben und Tierhaaren setzen sich weniger fest und können einfach entfernt werden.

Ich möchte ein Muster von Klebevinyl bestellen

Bei der Frage, ob Vinylboden kleben oder klicken die richtige Verlegeart für Sie ist, welcher Untergrund sich am besten eignet und welches Design Sie am besten kaufen sollten, können wir Ihnen helfen. Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung beraten wir Sie gern. Zuhause können Sie sich am besten für das passende Produkt entscheiden. Fragen Sie also ein kostenloses Muster Ihres Favoriten an und nichts steht Ihrem neuen Bodenbelag im Weg.

Hinweis: Das Formular dafür finden Sie auf jeder Produktseite unter den schwarzen "In den Warenkorb legen" - Button.

Unser Fazit zu Klebevinyl

  • Die langlebigste Vinyl-Variante
  • Kann als selbstklebendes Vinyln oder mit extra Kleber verlegt werden
  • Hält starker Beanspruchung stand – schwere Möbel, Temperaturschwankungen und Schwingungen
  • Durch Wasserresistenz auch für Feuchträume geeignet
  • Vollflächige Verlegung ohne Dehnungsfugen möglich
  • Breite Palette an Designs – von Holzdielen bis Steinfliesen
  • Gelenkschonend und barfußfreundlich
  • Pflegeleicht und für Allergiker geeignet
  • Geräuscharm, durch festen Verbund mit dem Untergrund
  • Geringe Aufbauhöhe
  • Das Verlegen erfordert mehr Geschick als bei Klick Vinyl
  • Oft günstiger als Klick Vinyl